October 28, 2009
Die letzte Generation Heavy Petting.

Heavy Petting ist eine Codewort.
Heavy kommt aus dem Englischen und heisst “schwer”. Petting kommt ebenfalls aus dem Englischen und bedeutet so viel wie “Streicheln”. Zusammengesetzt ergibt sich ein Wort, das nur erahnen lässt, was da gehen kann.

Heavy Petting ist eine Zeireise.
Zurück zu leuchtend blauen Leonardo-Gläsern und Sonnenuntergängen auf bearbeiteten Südeseeinseln. In der Frottee weder kindisch, noch eklig noch angesagt war. Als
Setzkästen noch regelmäßig mit neuen Figuren erweitert wurden.
Alles bis auf Reinstecken war erlaubt. Die Spielregeln legte jedes Paar selbst fest. Bis zum Höschen oder zum Zentrum. Rauszufinden, welche Frisur die junge Dame zwischen den
Beinen trug. Von ausgewachsenem Braunbären bis beinahe schamlosen Mädchen. So verschieden haarig wie die Pimmel der Lümmel mit den zu großen Hosen.

Heavy Petting ist eine Modeerscheinung.
14 Jährige von heute können mit dem englischen Begriff aus der frühen Bravo nichts anfangen. Damals glaubten Teenager mit Röhrenjeans an den Kuschelrock. In der Pubertät bemerkten sie urplötzlich, dass die mit ihrem Teil mehr als auf die Blumen
des Nachbarn pissen können. Jungs fühlten sich alt genug, ihren Gießer an den Schenkeln ihrer ersten Freundin zu schubbern. Sie bekamen einen Steifen, wenn die Brünette aus der Parallelklasse rosa Lippenstift aufgetragen hatte und ein bauchfreies Top
mit Glitzerdruck über ihren Minibrüsten hing. Mädchen bekamen harte Nippel und freuten sich über ein leicht feuchtes Höschen beim Anblick eines Boys im Muskel-Shirt. Sie stießen
auf Baumwollunterhosen mit Seepferchen oder Mickey Mäusen.

Heute ist Heavy Petting tot.
Weil das Codewort von damals nicht mehr verwenden wird, sagen Mann und Frau heute einfach: “Hast Du noch Lust, einen Kaffee mit mir zu fummeln?”.

Liebt Euch!

No comments yet
This item is closed, it's not possible to add new comments to it or to vote on it